Stories

Sieger-Text "Undine" des Literaturpreis Holzhäuser-Heckethaler

Ihr Blick gleitet über die Wellen hinweg bis zu der weit entfernten schwarzen Linie des Horizonts. Der warme Wind streicht durch ihr Haar und verteilt altes Salz auf ihrer Haut. Sie sieht auf ihre Beine hinab. Stich an Stich, ein bizarres Muster, schmückt die weiße Haut. Wie bei einer Puppe, bei der man als kleines Mädchen die Nahtstelle entdeckt und weiß, dass die Kindheit stirbt, da die kleine Freundin nichts als tote Textur ist. Stoff und große, blassblaue Glasaugen. Dass ihr fehlt, was man selbst hat und sich dessen nie bewusst war: das Leben. Mit dieser Gewissheit geht die Einsicht, das Leben verlieren zu können, Hand in Hand. Man legt die Puppe zur Seite. Man wendet sich den Lebenden zu. Man begeht den größten Fehler in seiner kurzen Zeit.
[...]

http://www.prolibris-verlag.de/buch/holzh%C3%A4user-heckethaler-0